Hedonistische Nachhaltigkeit

Hedonistische Nachhaltigkeit

Fast wäre der Begriff „Nachhaltigkeit“ vor einigen Jahren zum Unwort des Jahres gekürt worden. Und das zu Recht - wie wir finden! Auch oder gerade weil wir das Wort „Nachhaltigkeit“ bei The Bricks Hotels des Öfteren verwenden, ist es uns ein wirkliches Anliegen, den Begriff mit Sorgfalt zu benutzen.

„Nachhaltig“ ist offensichtlich ein Synonym für dauerhaft, langfristig, beständig und stabil geworden - oder ist es einfach nur ein Label für ein in die Zukunft orientiertes Vorhaben? Die inzwischen inflationäre Verwendung des Begriffs „Nachhaltigkeit“ hat für dessen schnelle Abnutzung gesorgt und den Charakter des ursprünglichen Alleinstellungsmerkmals ad absurdum geführt. Plötzlich ist alles nachhaltig und wir fragen uns: „Wird nun plötzlich alles gut“?

Eines ist sicher: „Nachhaltigkeit“ ist zum Motto vieler Menschen geworden - egal ob in der Politik oder in der Unternehmenskultur. Aber hat diese Nachhaltigkeit wirklich mit Wiederaufforstung zu tun? Eindeutig: Nein! Wahrscheinlich mangelt es einfach an Gestaltungskraft oder - dies deckt sich mit unseren Erfahrungen - ist es schlicht und ergreifend ein „Grünes-Brainwashing“?

Fakt ist, dass die Mehrheit der Menschen den Begriff als Modewort empfinden, ohne dessen wirkliche Bedeutung zu kennen. Ursprünglich kommt der Begriff „Nachhaltigkeit“ tatsächlich aus der Forstwirtschaft. Holz sollte nur so viel geschlagen werden, wie in den Wäldern nachwachsen konnte. Mit Blick auf die nachfolgenden Generationen sollte ihre Nutzungsmöglichkeit erhalten bleiben.

Hedonistische Nachhaltigkeit

THE BRICKS HOTELS wird dieser eigentlichen Bedeutung der „Nachhaltigkeit“ in jeder Hinsicht gerecht: Die Baumaterialen, allen voran Holz, wurden nur aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und nur in dem Maße dort eingesetzt, wo es zur Realisierung des Projektes und den gewünschten Effekten (Dämmung, Raumklima etc.) notwendig war.

Obwohl das Gebäude wirkt als sei es vorwiegend aus Beton, besteht es zu über 70 % aus Holz. Purer Sicht-Beton ist nur an den Stellen zum Einsatz gekommen an denen es der Brandschutz vorsieht oder es der Industrie-Stil als Design-Element eingefordert hat.

Wie kann Nachhaltigkeit hedonistisch sein?

Hedonismus im Verbindung mit Nachhaltigkeit ist prinzipiell ganz einfach:

„Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften muss Freude machen und darf nicht wehtun.“

Mit THE BRICKS HOTELS zeigen wir, dass nachhaltiges Handeln nicht mit dem Verlust von Lebensqualität einhergeht. Gutes zu tun darf kein Gefühl des Verzichts hervorrufen, es soll vielmehr das Leben verbessern und Freude bereiten.

Dabei ist es wichtig, dass alle Materialen und Ressourcen nur dort eingesetzt werden, wo sie auch tatsächlich Sinn machen und bestenfalls gleich eine doppelte Funktion erfüllen. Heute ist - in jeder Hinsicht - vieles machbar. Ob dies wirklich immer alles sinnvoll, hinterfragt oder wirtschaftlich ist, spielt bei der Frage der Umsetzung nicht unbedingt eine Rolle.

  • Wir unterstützen mit THE BRICKS HOTELS die Veränderung der Wahrnehmung und regen zum Nachdenken an.
  • Wir haben die Anforderungen der Gesellschaft verstanden, dafür Raum geschaffen und das Alltagsleben mit Leidenschaft gefüllt.
  • Wir machen die gewöhnlichen Dinge zum Außergewöhnlichen.

Hedonistische Nachhaltigkeit

Less is more - Weniger ist mehr: Von den Skandinaviern lernen

In skandinavischen Ländern hat man es schon lange entdeckt: Weniger ist mehr! Nicht umsonst sind die „Nordlichter“ weltweit Vorreiter in Sachen Design und Wohnkultur.

Das Leben im Norden war bis ins 20. Jahrhundert hart und die Kassen nur bescheiden gefüllt. Die typischen Häuser waren zweckmäßig und funktional eingerichtet. Für aufwändige Dekoration hatte man weder Zeit noch Geld. Mehr noch als in anderen Regionen Europas, hatte in Skandinavien, modernes Design den Anspruch, das Leben der Bevölkerung zu erleichtern und einfacher zu machen.

Reduziertes Design wirkt, obwohl es sich zurücknimmt, keineswegs kühl und abweisend, sondern stellt vielmehr den Menschen mit seinen Bedürfnissen nach Wohlbefinden und Behaglichkeit in den Vordergrund.

Wir sind überzeugt: Einfache und gut gearbeitete Produkte machen das Leben besser und schöner. Deshalb wurden bei The Bricks Hotels vorwiegend und ausschließlich natürliche Materialien wie Holz und Naturfasern, modern und zeitlos, mit puren Sichtbeton und Glas kombiniert um den Spannungsbogen zwischen den Materiealien zu erzeugen.

In Gebäuden kommt es nicht nur auf die größtmögliche Wärmedämmung und Energieeinsparung an, sondern vielmehr auch auf die baubiologischen Aspekte. Die Zunahme zahlreicher Krankheiten und Allergien lässt sich mehr und mehr auf ungesunde Wohnverhältnisse zurückführen. Diese findet man besonders häufig in hochgedämmten Neu- und sanierten Altbauten.

Hedonistische Nachhaltigkeit

Wir von The Bricks Hotels setzen neben dem natürlichen Baustoff Holz im Innen- und im Außenbereich zusätzlich auch auf ökologische Naturfaserplatten. Mit der Verwendung von Verbundplatten wird das Raumklima verbessert, da die Platten u. a. die Feuchtigkeit regulieren und Schadstoffe aus der Luft binden.

Kombiniert mit unserem zu 100 % aus Naturmaterialien gefertigten Betten-System bieten wir unseren Gästen ein natürliches und gesundes Schlafklima auf höchstem Niveau:

Dazu eine kleine Geschichte:

Es war einmal ein Mann, das ist noch gar nicht so lange her, der nach dem Sinn des Lebens suchte. Eines nachts schlief er unter sternenklarem Himmel am Meer ein und hatte einen fantastischen Traum. Er träumte, er wisse, wie die Menschen mehr träumen könnten. Ohne Zeit zu verlieren, holte er einen flinken Handwerker zum Betten bauen und eine alte Frau zum Kissen nähen. Er kaufte ein Spinnrad und Garn, Gänsedaunen und Entenfedern. Sammelte Wolle und Lavendel, Seegras und Rosshaar und benutzte das alles um ein Bett zu bauen. Und das Bett wurde so gut, dass es seinen Traum wahr werden ließ.

Bei The Bricks Hotels schlafen Sie darauf:

Auf handgefertigten, metallfreien Luxus-Betten aus dem Hause COCO-MAT – sleep on nature!