Kinderschutzrichtlinie

Kinderschutzrichtlinie

New Economy Hotel GmbH - THE BRICKS HOTELS

Grundsatzerklärung

Wir bekennen uns voll und ganz zum gendergerechten Schutz von Kindern und jungen Menschen vor jeder Form von Gewalt. Unsere Verantwortung und Pflicht ist, dass wir als Unternehmen, sowie alle Menschen und Partnerunternehmen, die für uns und in evtl. auch unserem Namen tätig werden, Kinder und junge Menschen weder schädigen, missbrauchen noch andere Formen von Gewalt gegen sie ausüben oder sie jeglicher Form von Gewalt aussetzen.

Wir fördern Ansätze, Maßnahmen und altersgerechte Umfelder, die auf die spezifischen Sicherheitsanforderungen von Kindern und jungen Menschen ausgerichtet sind und Rücksicht auf ihre diversen Identitäten nehmen. Wir tolerieren weder Ungleichbehandlung, Diskriminierung noch Ausgrenzung und setzen uns aktiv dagegen ein.

Wir tragen dafür Sorge, dass alle, die für uns oder mit uns zusammenarbeiten, ihre schutzgebende Rolle verstehen und Verantwortung dafür übernehmen können. Gemäß unserem Verständnis unterstützen wir die aktive Beteiligung von Kindern und jungen Menschen an ihrem eigenen Schutz. Wir halten diejenigen von uns fern, die ein Risiko für Kinder und junge Menschen darstellen und ergreifen strenge Maßnahmen gegen alle Personen, die Gewalt gegen Kinder oder junge Menschen ausüben und zum Geltungsbereich dieser Richtlinie gehören.

Die Umsetzung der Kinderschutzrichtlinie wird von unserem gesamten Team überwacht. Gemeinsam fördern wir die praxisnahe Umsetzung unserer Standards und befinden uns mit dem Kreis-Kinder- und Jugendamt im Austausch.

Unser gesamtes Team ist dem Schutz der Kinder verpflichtet. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind sowohl im beruflichen und privaten Umfeld dem Kinderschutz verpflichtet. Jedes Teammitglied ist angehalten, Verdachtsfälle zur schnellen Aufklärung umgehend an die dafür zuständige Stelle im Landratsamt zu melden. Konkrete Fälle von Gewalt gegen Kinder oder Jugendliche, die von Mitarbeitenden, Partnern oder Gästen ausgeübt werden, prüfen wir auf rechtliche Konsequenzen. Oberste Priorität hat dabei immer der Schutz und die Hilfe der betroffenen Kinder und Jugendlichen.