THE BRICKS und hedonistische Nachhaltigkeit – wie wir es sehen

with Keine Kommentare

Nachhaltigkeit The Bricks Hotel Marktredwitz

Smart und unbeschwert!

Fast wäre der Begriff „Nachhaltigkeit“ zum Unwort des Jahres 2013 geworden. Und das zu Recht, wie wir finden! Auch oder gerade weil wir das Wort „Nachhaltigkeit“ bei THE BRICKS des Öfteren verwenden, ist es uns ein wirkliches Anliegen, den Begriff mit Sorgfalt zu benutzen.

„Nachhaltig“ ist offensichtlich ein Synonym für dauerhaft, langfristig, beständig und stabil geworden – oder ist es einfach nur ein Label für ein in die Zukunft orientiertes Vorhaben?

Die inzwischen inflationäre Verwendung des Begriffs „Nachhaltigkeit“ hat für dessen schnelle Abnutzung gesorgt und den Charakter des ursprünglichen Alleinstellungsmerkmals ad absurdum geführt. Plötzlich ist alles nachhaltig und wir fragen uns: „Wird nun plötzlich alles gut“?

Eines ist sicher: „Nachhaltigkeit“ ist zum Motto der Deutschen geworden – egal ob in der Politik oder in der Unternehmenskultur. Aber hat diese Nachhaltigkeit wirklich nur mit Wiederaufforstung zu tun? Nein!
Wahrscheinlich mangelt es einfach an Gestaltungskraft oder – dies deckt sich mit unseren Erfahrungen – ist es schlicht und ergreifend „Green-“ oder „Brainwashing“ .
Fakt ist, dass die Mehrheit den Begriff als Modewort empfindet, ohne dessen wirkliche Bedeutung zu kennen.

Ursprünglich kommt der Begriff „Nachhaltigkeit“ tatsächlich aus der Forstwirtschaft. Holz sollte nur so viel geschlagen werden, wie in den Wäldern nachwachsen konnte. Mit Blick auf die nachfolgenden Generationen sollte ihre Nutzungsmöglichkeit erhalten bleiben. Man spricht von einer „enkelgerechten“ Forstwirtschaft.

THE BRICKS wird dieser eigentlichen Bedeutung der „Nachhaltigkeit“ in jeder Hinsicht gerecht: die Verwendung von Holz als Baumaterial nur aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und nur in dem Maße dort eingesetzt, wo es unbedingt zur Realisierung des Projektes und den gewünschten Effekten (Dämmung, Raumklima etc.) notwendig ist.

Wie kann Nachhaltigkeit hedonistisch sein?

Der antike griechische Philosoph Demokritos von Abdera beschreibt Hedonismus so: “Nicht jede Lust, sondern nur die Lust am Schönen ist gut.”

Hedonismus im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit ist prinzipiell ganz einfach:

„Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften muss Freude machen und darf nicht wehtun.“

Mit THE BRICKS wollen wir zeigen, dass nachhaltiges Handeln nicht mit dem Verlust von Lebensqualität einher geht. Gutes zu tun darf keine Schmerzen verursachen, es soll vielmehr die Lebensqualität verbessern und Freude bereiten.

Dabei ist es wichtig, dass alle Materialen und Ressourcen nur dort eingesetzt werden, wo sie auch tatsächlich Sinn machen. Heute ist – in jeder Hinsicht – vieles machbar. Ob dies wirklich immer alles sinnvoll, hinterfragt oder wirtschaftlich ist, spielt bei der Frage der Umsetzung nicht unbedingt eine Rolle.

Wie wäre es, wenn wir ein Hotel wie in unseren Träumen gestalten würden?

Unsere Antwort – THE BRICKS: smart und unbeschwert!

Wir wollen mit THE BRICKS eine Veränderung der Wahrnehmung unterstützen und zum Nachdenken anregen. Wir wollen die Anforderungen der Gesellschaft verstehen, dafür Raum schaffen und das Alltagsleben mit Leidenschaft füllen. Wir wollen die gewöhnlichen Dinge zum Außergewöhnlichen machen.

“Nur das Erlebbare ist uns einsichtig, deshalb finden wir Wert nur in der Lust”.
(Aristippos von Kyrene, gilt als Begründer des Hedonismus)

Leave a Reply